1. Spieltag der Verbandsliga + Landesmeisterschaften

Beim 1. Spieltag der Minigolf-Verbandsliga Sachsen/Sachsen-Anhalt auf der Betonbahn in Köthen setzte sich im Mannschaftswettbewerb wie erwartet MGF Magdeburg I durch. Kein Wunder: Im Team standen mit Kevin Leickel und Lukas Schrader (jeweils 98 Schlag für drei Runden) die Spieltagsbesten. Überraschend war der 2. Platz von MGF Magdeburg IV vor Neugattersleben. Der Spieltag war zugleich die Landesmeisterschaft 2017 für die Minigolfer aus Sachsen-Anhalt. Bei den Schülern und Jugendlichen zahlt sich die gute Nachwuchsarbeit in Magdeburg aus. Lukas Schrader, mittlerweile sogar Kaderspieler des Deutschen Minigolfsport Verbandes, siegte vor Lukas Wiese (121) und Lukas Haupt (160, alle MGF). Bei den Jugendlichen gewann Martin Hänßgen (113) vor Lars Sprengkamp (118) und Luca Hentschel (123; alle MGF). Bei den Damen hatte Silke Gold (110) die Nase vorn, gewann vor Claudia Silex (Neugatterselben, 117). Bei den Herren musste der vielfache Landesmeister Kevin Leickel kämpfen, spielte dann (mit Mike Hoppe) die beste Einzelrunde (28), hatte am Ende vier Schläge Vorsprung vor Karsten Wischeropp (MGF) und Marco Schrödl (Neugattersleben, beide 102). Der TSV Arendsee stellte mit Uwe Nimtschke (104) den Titelträger bei den Senioren I; Mike Hoppe (107) und Thomas Schmeier (beide MGF, 108) wurden nur ganz knapp distanziert. Bei den Seniorinnen landete Bärbel Fiedler (MGF, 110) einen überraschenden Erfolg vor Andrea Silex (Neugattersleben, 112) und Sabine Burkert (MGF, 114). Zwei Medaillen sammelten die Minigolffreunde Magdeburg auch bei den Senioren II durch Ronald Zoschke (2.) und Klaus Dyka (3. Platz) hinter Verbandschef Gerhard Jaenichen (Neugattersleben).

bvlsa


Bundesligaspieltag: Göttingen und Hardenberg siegreich

Bereits zum zweiten Mal gastierte die Minigolf-Bundesliga in Magdeburg. 2011 hatte Seriensieger BGS Hardenberg-Pötter den Spieltag knapp mit sechs Schlägen Vorsprung auf die SG Arheilgen gewonnen, bei den Damen lag der MGC Göttingen deutlich vorn. Das waren auch 2017 die Favoriten.  Nach sommerlichen Temperaturen an den letzten beiden Trainingstagen hatte es in der Nacht geregnet, die Bahnen waren stark abgekühlt - und das stellte auch viele der besten Minigolfer vor einige Probleme. So hagelte es auf der ohnehin nicht ganz einfachen Anlage selbst bei der Company rote Runden (Molnár, Harald Erlbruch). Und doch war die 144er-Mannschaftsrunde, sonst nicht "Hardi-Style", gut genug für einen geteilten 1. Platz mit dem MGC Dormagen-Brechten I nach Runde 1, fünf Schläge vor dem MGC Göttingen, sechs vor Dormagen-Brechten II. Eine 160er-Runde mit einer 34 von Christoph Fischer bedeuteten für den Nienburger MC Platz 5, den das Team bis zum Ende innehatte. Nur Florian Wietz (94) und Martin Stöckle (95) brachten an diesem Tag einigermaßen Normalform auf die Bahn.
Nach Runde 2 dachten viele: Alles ist Minigolf-'business as usual'. Denn die Company, vorneweg 20er-Runden von Michael Koziol und Alexander Geist, steigerte sich um 16 Schlag: 128, neuer Mannschaftsbahnrekord, komfortabler Abstand von 15 Schlag und mehr zur Konkurrenz. 
Spieltag gelaufen? Weit gefehlt.
Denn jetzt legten Junkermann, Heine & Co. richtig los, gewannen die 3. und 4. Runde, spielten zum Schluss neuen Rundenrekord (127), verpassten mit 550 Schlag aber eine kleine Sensation nur um vier Schlag. Besonders stark spielten Patrick Bothmann (88) und Sebastian Kube (89). Und einmal angenommen statt der 4 von Alexander Jasper am Salto (kein Schlag vor das Hindernis, aber dann ...) ein Ass und irgendwo sonst noch ein weiterer gewonnener Schlag: Dann wäre das ansonsten spektakulär unspektakuläre Spielprotokoll (23 - 23 - 23 - 23) des niederländischen Nationalspielers Teil einer großen Überraschung zum Saisonauftakt der Bundesliga Nord geworden.

 

Steven Böttcher (88) und Peter Novsky (90) führten den Aufsteiger MGC Göttingen auf einen sicheren dritten Platz und zu vier Punkten, die man sicher als Erfolg bewerten darf. Auch Dormagen-Brechten II fuhr mit zwei Punkten für das Ziel Klassenerhalt nach Hause, an denen Michael Neuland (89) und Oliver Wendling (91) großen Anteil hatten. Die beste Leistung des Spieltages lieferte mal wieder Alexander Geist (Hardenberg-Pötter) mit 86 Schlag ab.

Bei den Damen waren zum Schluss ebenfalls die Seriensieger vorn. Der MGC Göttingen, vielfacher Deutscher Meister und Europa-Cup-Sieger, lag von der ersten bis zur letzten Runde ungefährdet an der Spitze, gewann mit deutlichem Schlag Vorsprung (285 Schlag) vor dem MGC Dormagen-Brechten (300)  und dem BGC Hannover. Matchplay-Weltmeisterin Jasmin Ehm, die diese Saison mit einem Ass am Mittelhügel (Bahn 1) eröffnete, war die Beste der drei Göttingerinnen (93 Schlag). Noch besser spielte die frühere Mannschafts-Welt- und -europameisterin bei den Juniorinnen, Vanessa Peuker (MGC Dormagen-Brechten). Ihr gelang gleich zweimal eine 20er-Einzelrunde und in vier Runden mit 88 Schlag (Schnitt 22,0) das Topergebnis bei den Damen (und das zweitbeste des Spieltages). Der BGC Hannover (319) konnte gut mithalten, doch auf der Ergebnistafel stand am Ende nur eine grüne Runde (Monika Erlbruchs 24), das war zu wenig für einen Punktgewinn.

 

 

Kevin Leickel von den Magdeburger Minigolffreunden, Deutscher Meister 2015 in Kelheim, war diesmal der Cheforganisator des Spieltages. "Ich denke, alle haben sich wohl gefühlt bei uns in Magdeburg. Das freut uns sehr, macht uns auch ein bisschen stolz." Die gute Resonanz sah auch Innenstaatssekretärin Tamara Zieschang gern, die frühmorgens aus Berlin zu den Minigolf-Frühaufstehern gekommen war, um den Spieltag zu eröffnen - und dabei Gemeinsamkeiten zwischen Formel I und Minigolf entdeckte: Spitzenleistungen als Präzisionsdauerdienst. Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Florian Philipp - ebenso wie Lydia Hüskens (FDP-Kreisvorsitzende), die Schirmfrau der Deutschen Meisterschaft 2009 bei der Eröffnung - war so zeitig vor Ort und  richtete vor dem Turnierstart um 8 Uhr persönliche Worte an die Teilnehmer. Am Tag vor dem Turnier war aus Anlass des Turniers und zum Gedenken an den ersten Todestag des früheren Bundesaußenministers Hans-Dietrich Genscher ein Baum auf der Anlage gepflanzt worden. Mit dabei: Karl-Heinz Paqué, Dekan der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der OvG-Universität


Kevin wird Vereinsmeister, auf den Plätzen folgen Sabine und Lukas Schrader mit der gleichen Schlagzahl. Jugendvereinsmeister wird Lukas Schrader, Platz 2 geht an Martin Hänßgen, Dritter wird Luca Hentschel.

 


Abschlussturnier Verbandsliga Sachsen/Sachsen-Anhalt

Impressionen vom Abschlussturnier der Verbandsliga Sachsen/Sachsen-Anhalt auf der Anlage des BGC Leipzig

Erstklassiges Spätsommerwetter, eine wie immer gut präparierte Anlage, viele gute Einzelrunden im tiefen "grünen" Bereich, gute Versorgung am Platz - es hat viel Spaß gemacht, in Leipzig zu spielen. Die MGF Magdeburg I gewannen den Spieltag vor dem TSV Arendsee und MGF Magdeburg II. In der Gesamtwertung waren beide Magdeburger Teams vorne, gefolgt von Arendsee und MGF Mag...deburg IV. Spieler des Spieltages war wieder Kevin Leickel (87 Schlag). Stark spielten auch Lukas Schrader (MGF, 97 Schlag) und Sabine Burkert (MGF Magdeburg, 99 Schlag). Sein bisher bestes Turnier spielte der Jugendliche Martin Hänßgen (MGF, 103 Schlag). Dasselbe Ergebnis gelang auch Mike Hoppe (MGF), Jörg Jacobs und Uwe Niemtschke, den besten Spielern des TSV, der die gleichzeitig stattfindende und sehr spannend verlaufende Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Seniorenmannschaften gegen das Team der MGF mit acht Schlag Vorsprung gewann. Elisareta Romanyak gelang das beste Ergebnis für die Heimmannschaft vom BGC (107). Kevin Koch war mit 112 Schlag der beste Spieler des VfB Neugattersleben, dem eine schöne Punkteteilung mit MGF IV (340 Schlag) gelang.


Biber-Pokal in Havelberg

Der 4. Biberpokal fand wieder auf der Anlage auf der wunderschönen Spülinsel in Havelberg statt. Das Havelberger Team hatte alles sehr gut vorbereitet, sogar das Wetter zeigt sich von der besten Seite. Die doch recht anspruchsvolle Bahn verlangte jedem Spieler und jeder Spielerin ein höchstes Maß an Konzentration ab. Trotzdem war die einheitliche Meinung, dass es ein super Turnier war.Bei den Damen Silke Gold (121 Schläge), Platz 1 sichern. Bei den Herren war Kevin Leickel unschlagbar. Mit 98 Schlägen war er der einzige Spieler unter 100 Schlägen und damit nicht nur Sieger bei den Herren, sondern auch Gesamtsieger. Platz 3 belegte Mirko Schmidt mit 108 Schlägen. Lukas Schrader als einziger bei den Schülern und Jugendlichen musste in der Herrenkonkurrenz mitspielen und wurde 4ter. Bei den Seniorinnen in der AK 1 konnte sich Sabine Burkert mit 112 Schlägen Platz 1 sichern. Thomas Schmeier 8ter und Michael Burkert 9ter in der AK1 der Senioren. Die Mannschaftswertung ging eindeutig an die Minigolffreunde Magdeburg 1 (Burkert, Schmidt, Leickel, Schrader), die ab der ersten Runde vorne lag und ihre Führungsposition nicht mehr abgab. Sie gewann mit 312 Schlägen vor Minigolfclub Karlshagen mi 336 Schlägen und SV Lurup mit 338 Schlägen auf Platz 3.

 

3


Park-Cup in Leipzig

Am 11.09. fand der diesjährige Park-Cup in Leipzig auf Filz statt. Durch die kurzfristige Ansetzung fanden sich nur 14 Spieler ein. Die Mannschaft wurde 3ter. Mike konnte sich den Sieg mit 114 Schlägen bei den Senioren AK 1 sichern. Kevin wurde mit 100 Schlägen bei den Herren 2ter, Lukas mit 106 Schlägen bei der Jugend 2ter und Ronald wurde in der AK 2 der Senioren 5ter.


Deutsche Meisterschaften im System Miniaturgolf in Mannheim

Als Titelverteidiger fuhr Kevin Leickel zur 57. Deutschen Meisterschaft, System Eternit, nach Mannheim. Die Minigolfanlage steht auf dem Areal einer stillgelegten Müllhalde in der Neckarstadt, wo einst Abfälle, Autos und sogar Öltanks im Erdreich verscharrt wurden.
Heute ist dies ein Raum für Sport, Kultur und Freizeit mit dem Emil-Schilling-Minigolfpark, der mit seinem üppigen Baumbestand zu den schönsten Sportanlagen der Region gehört. 
In Mannheim mit dabei war auch ein Senioren-Team der MGF Magdeburg mit Sabine und Michael Burkert, Manfred und Mike Hoppe sowie Thomas Schmeier, der zusammen mit dem Ehepaar Burkert und Kevin zuvor die erfolgreichen Junioren des Vereins bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Weinheim betreut hatte.
Im Training für die "Deutsche" in Mannheim war schon absehbar, dass man in diesem Jahr bei den Herren einen Schnitt von 21 Schlag oder besser in jeder Runde auf die Bahn bringen musste, wollte man am Ende ganz vorne dabei sein. 21 Schlag: Das sind 15 Asse und drei Zweien in jeder Runde auf den 18 Bahnen, also: Präzisionsdauerdienst. Doch gleich in der ersten Runde lief es für den Titelverteidiger nicht perfekt: 25 Schlag, das bedeutete einen Rückstand von vier bzw. fünf Schlag auf die Spitze, die mit 20 und 21 Schlag aufwarten konnte. In der zweiten Runde gelang dem Mannheimer René Dippelhofer, der schlussendlich Dritter wurde, sogar die perfekte 18er-Runde. Kevin Leickel ließ sich aber nicht weiter beeindrucken: Acht Runden lang kämpfte er mit Runden von 20 bis 24 Schlag um den Anschluss an die Spitze, der auch fast gelang. Doch diesmal reichte es nicht ganz für die zehnte Runde, also die Finalrunde der besten drei Spieler. Kevin wurde mit einem Schnitt von 21,8 Schlag 5., wieder eine Top-Platzierung bei der "Deutschen". Deutscher Meister wurde Lukas Zimmermann vom BGC Heilbronn (Schnitt: 21,1).
Für Sabine Burkert reichte es in der Seniorinnen-Konkurrenz mit einem Schnitt von 26,3 Schlag zu einem guten 10. Platz. Es gewann die mehrfache Deutsche Meisterin und Europameisterin Andrea Reinicke (MC "Möve" Cuxhaven). Für Burkert war durchaus mehr drin, doch für einen Platz weiter vorn fehlten ihr eine oder zwei Top-Runden. Das galt im Übrigen auch für das Senioren-Team, das mit einem Mannschaftsschnitt von 27,1 Schlag diesmal auf Rang 13 einkam. 
 Der Beste war diesmal Michael Burkert, der einen Schnitt von 26,2 auf die Bahn brachte. Thomas Schmeier und Manfred Hoppe spielten einen Schnitt von 30,2, Mike Hoppe einen Schnitt von 29,0.

Deutsche Jugendmeisterschaften in Weinheim

Die Minigolffreunde Magdeburg hatten sich diesmal mit einem jungen Juniorenteam für die DJM in Weinheim qualifiziert. Lukas Schrader, Martin Hänßgen, Lars Sprengkamp und Luca Hentschel wurden gecoacht von Landesmeister Kevin Leickel, Sabine und Michael Burkert. Das jüngste Team bei der DJM spielte in den ersten Runden auf einem erstklassigen Niveau, hatte sogar Platz 5 im Blick. Am Ende erreichte man Platz 8 mit einem beachtlichen Mannschaftsschnitt von 28,5 Schlag auf den acht Mannschaftsrunden. Deutscher Meister wurde der MGC Mainz vor dem BGC Leipzig und dem MSK Neheim-Hüsten. Starkes Einzelergebnis für Lukas Lukas Schrader spielte im Einzelwettbewerb von Beginn an im Vorderfeld der Schüler mit. Nach Platz 22 als Elfjähriger bei der DJM 2014 in Wanne-Eickel und Platz 6 im vergangenen Jahr in Tuttlingen ging es für ihn darum, sich unter Deutschlands Topspielern in der Schülerkategorie fest zu etablieren. In Weinheim wurde der Wettkampf auf den kleinen Eternitbahnen, die wir auch in Magdeburg bespielen, und auf langen Betonbahnen ausgetragen. Besonders auf den für ihn eher ungewohnten Betonbahnen trumpfte Lukas auf, spielte sogar eine 25er-Runde, wurde hier in der "Abteilungswertung" am Ende 5. Auf den Eternitbahnen war er als 7. ähnlich gut platziert; seine Toprunde waren 22 Schlag für die 18 Turnierbahnen. Am Finaltag im Spiel um den Kombi-Titel ging's für ihn richtig gut los. Mit einer 27 auf der Betonbahn schob er sich auf Platz 4, lag nur zwei Schläge hinter dem Dritten und hatte plötzlich sogar die Bronzemedaille im Blick. Doch anschließend zauberte die Konkurrenz um den späteren Deutschen Meister Silvio Krauss (MGC Mainz) und Robin Dickes (MGC Neheim-Hüsten) Traumrunden von 19 und 21 Schlag auf die Eternitbahn, die Lukas "nur" mit einer 26 kontern konnte. Zwei solide Schlussrunden brachten ihn schließlich auf Platz 6. "Lukas hat wieder ein tolles Turnier gespielt", hörten wir anerkennend von Betreuern des Vorzeigeclubs MGC Mainz. Gute Leistungen zeigten aber auch die anderen MGF-Spieler: Bei den Schülern wurde MGF-Newcomer Luca Hentschel bei seinem ersten großen Turnier 24., in ihrem ersten Jahr bei den Junioren landeten Lars Sprengkamp auf Platz 26 und Martin Hänßgen auf Platz 31.


Ost-Cup in Wandlitz-Stolzenhagen vom 02.-03.07.2016

Der Cup-Ost, ein Ländervergleichsturnier der ostdeutschen Landesverbände, fand in diesem Jahr in Wandlitz-Stolzenhagen auf einer bis dato den Spielern aus unserem Verein unbekannten Anlage statt. Er wurde aus Sachsen-Anhalt komplett mit Akteuren der MGF Magdeburg bestritten. Sachsen-Anhalt gewann den Ländervergleichskampf über fünf Turnierunden in der Besetzung Kevin, Lukas, Mike, Michael und Sabine. Zweiter wurde die Vertretung aus Berlin vor Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Die Vereinswertung ging an unsere 1ste Vertretung in Besetzung Kevin, Lukas, Mike und Sabine vor dem Reinickendorfer MGC und dem MGC Karlshagen. Auch die Mehrzahl der Einzelkategorien wurde durch Sabine bei den Damen (149 Schlag), Lukas bei den Jugendlichen/Schüler (132 Schlag) und Kevin bei den Herren (124 Schlag) jeweils ihr Kategorie gewonnen. Kein Wunder, dass auch der Pokal für die Paarwertung nach Magdeburg ging: Ihn gewannen Lukas und Kevin. Beide erzielten zusammen mit dem Reinickendorfer MGC und Katrin Scheffner aus Lankwitz auch die beste Einzelrunde des Turniers mit 23 Schlag, auch hier wurde ein Pokal ausgespielt, dieses wurde von Lukas an Bahn 4 gegen Kevin gewonnen. Ein sehr erfolgreiches Wochenende ging zu Ende. Ein gelungenes Turnier und eine gute Vorbereitung für die kommenden Aufgaben.

Rahmersee4


Seepokal beim TSV Arendsee am 26.06.2016

Beim 16. DVAG-Seepokal des TSV Arendsee gab es viele erfreuliche Ergebnisse. Das ist auch gut so, denn für einige war dieses Turnier auch eine Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften in Weinheim (Jugend) und Mannheim (System Miniaturgolf mit dem Magdeburger Kevin Leickel als Titelverteidiger). 
Die 4er-Mannschaft des TSV Arendsee (Lothar Willkommen, Jörg und Marco Jacobs, Uwe Niemtschke, 391 Schlag) zeigte konstant gute Leistungen, ließ in den ersten drei Runden nichts anbrennen und führte deutlich das Klassement an. Wir drehten dann in der letzten Runde auf, spielten mit 90 Schlag die beste Mannschaftsrunde (Michael, Sabine, Kevin und Lukas, 396 Schlag), kamen noch auf fünf Schlag heran.  

Kevin spielte in der Herrenkonkurrenz nach verhaltenem 29er-Auftakt noch groß auf: Erst Letzter im Klassement, dann nach zwei 21er-, einer 20er-Runde im Stechen um Platz 1. Kevin gewann gleich an der ersten Stechbahn gegen den Niendorfer Jörg Hannmann, guter Dritte wurde Marco Jacobs (TSV, 102).

Im Gegensatz zu Kevin war Lukas bei den Junioren gleich "hellwach", spielte auf den 18 Bahnen eine 23er-Runde und konnte anfangs sogar mit dem früheren zweifachen Deutschen Schülermeister Pascal Fischbeck aus Arendsee mithalten, obwohl aktuell nicht im "Turnier- und Meisterschaftsbetrieb", gewann er am Ende sicher (93) vor Lukas (105) und dem TSVer Nachwuchstalent Marcus Schulze (117).
Sabine (96 Schlag) gewann die Konkurrenz bei den Seniorinnen - vor allem Rd. 3 und 4 mit jeweils 21 Schlag waren herausragend und sorgten für einen Abstand von zehn Schlag und mehr zur Konkurrenz um Petra Dahrendorf aus Lurup (106) und Ines Huth (TSV, 109).
Bei den Senioren ging's wie erwartet ganz eng zu. Olaf Engellenner (Lurup) hatte schlussendlich mit 93 Schlag die Nase vorne - aber erst nach erfolgreichem Stechen. Jörg Jacobs war ihm im Stechen unterlegen, obwohl er mit 66 Schlag nach drei Rd. schon wie der Sieger aussah. Stark auch die 97 Schlag, mit denen Lothar Willkommen auftrumpfte, und die 102 von Thomas Bernecker (beide TSV). 
Michael wurde mit 104 Schlag guter 8. in der sehr stark besetzten Senioren-Konkurrenz. Ihm gelang - wie seiner Frau - in der Schlussrunde eine 21er-Runde.

Sachsenpokal beim 1. BGC Leipzig am 19.06.2016.

Beim 24. Sachsenpokal auf der Heimanlage vom 1. BGC Leipzig machten sich 4 Spieler  auf den Weg nach Leipzig. Dieses Turnier sollte schon zur Vorbereitung auf das kommende Punktspiel im September dienen. Bei angenehmen Temperaturen haben die insgesamt 21 Teilnehmer 4 Runden gespielt, am Ende sprang der 2te Platz für Kevin und der 3te Platz für Raik bei den Herren heraus. Bei der zusammengefassten Kategorie Schüler/Jugend konnte der jüngste im Feld unser Lukas einen 3ten Platz im Stechen erkämpfen. Mike konnten seinen Vorjahreserfolg leider nicht wiederholen und wurde vierter.

Turniergewinner wurde Jungnationalspieler Johannes Lieber vom 1. BGC Leipzig mit 81 Schlägen was gleichzeitig den Platzrekord bedeutet.

3. Verbandsliga-Spieltag in Havelberg und Einzel-und Mannschaftslandesmeisterschaft am 12.06.2016

Havelberg  war wieder eine Reise wert
Beim 3. Verbandsliga-Turnier von Sachsen und Sachsen-Anhalt in Havelberg, zugleich Minigolf-Landesmeisterschaft für die Minigolfer aus Sachsen-Anhalt, waren die Minigolffreunde Magdeburg (MGF) der erfolgreichste Verein. Die 4er-Mannschaft MGF I (Michael Burkert, Mike Hoppe, Kevin Leickel, Lukas Schrader) gewann die Spieltagswertung der Verbandsliga (304) mit deutlichem Vorsprung und bleibt souveräner Tabellenführer. Zugleich holte das Team zum dritten Mal infolge die Landesmeisterschaft vor dem wieder stark aufspielenden TSV Arendsee (mit Jörg und Marco Jacobs, Christian Mauser, Uwe Niemtschke, 334). MGF II (Sabine Burkert, Silke Gold, Raik Mauersberger,  Lars Sprengkamp) sicherte sich den 3. Platz (351) vor dem Team aus Neugatersleben (369),  das durch sehr konstantes, gutes Spiel auffiel. Dahinter belegte MGF III Rang 5 (384) vor dem BGC Leipzig II, MGF IV wurde 7. knapp vor der Vertretung von Elbhavelland.
Das beste Einzelergebnis erreichte der amtierende Deutsche Meister, Kevin Leickel (MGF I), der seinen Landesmeistertitel bei den Herren erfolgreich verteidigte (vier Runden: 99 Schlag). Auch Platz 2 und 3 gingen an die MGF mit Mirko Schmidt (112) - nach einer tollen Schlussrunde von 23 Schlag - und Karsten Wischeropp (116).
Bei den Damen war Sabine Burkert (113 Schlag) nicht zu schlagen. Sie gewann vor Petra Exner (Elbhavelland, 132) und Andrea Silex (Neugatersleben, 133). Knapp dahinter landete Silke Gold (MGF, 136) auf Platz 4.
Für den gastgebenden Verein Elbhavelland, der die Anlage sehr gut "in Schuss" gebracht hatte und ein guter Gastgeber war,  war der Titel für Uwe Rosenbaum bei den Altsenioren (119 Schlag) das herausragende Ergebnis. Er gewann vor Manfred Hoppe und Klaus Dyka (beide MGF und schlaggleich mit 130 Schlag). Bei den Jungsenioren lieferte Mike Hoppe (MGF) eine sehr starke Leistung ab. 22 Schlag für 18 Bahnen waren die beste Einzelrunde des Tages, 104 Schlag für vier Runden das drittbeste Gesamtergebnis. Er gewann vor den beiden - in Havelberg durchaus favorisierten - Spielern vom TSV Arendsee, Uwe Niemtschke (108) und Jörg Jacobs (109). Gleichfalls herausragend waren die 101 Schlag, darunter mit 24 Schlag die drittbeste Einzelrunde, mit denen Lukas Schrader  die kombinierte Jugend-/Schülerwertung gewann. Platz 2 ging an Lars Sprengkamp (113) vor Claudia Silex (Neugatersleben, 144).

Auf dem Foto sieht man die beiden besten Spieler des Turniers: Kevin Leickel schaut Lukas Schrader bei dessen Ass an der Passage zu.

2. Verbandsliga-Spieltag auf Beton in Köthen am 08.05.2016

Am 2. Spieltag auf der nicht einfachen Betonanlage gelang der Überrachungserfolg der 4. Mannschaft mit einem sehr gut aufgelegten Mirko, er doch mit 97 Schlägen der beste im Einzelergebnis war. MGF 1 hatte sich viel vorgenommen und wollte wie im letzten Jahr den Erfolg wiederholen. Der Wettbewerb war so spannend wie schon lange nicht mehr. Nach der 2. Runde waren 4 Mannschaften fast punktgleich (205-207 Schlägen) MGF I, II, IV und dem BGC Leipzig. In der Schlussrunde drehte MGF IV nochmal auf und siegt mit einem Schlag Vorsprung vor der 1. Mannschaft, sechs Schläge zurück landete Mannschaft 2 auf dem 3. Rang. Glückwunsch an Mirko (97 Schläge) einziger Spieler unter 100, der Mannschaftsführerin Bärbel, Karsten (108) und Thomas (104).


1. Verbandsligaspieltag auf der Anlage vom BSV AOK Leipzig am 10.04.2016.

Am 1. Spieltag der Verbandsliga Sachsen/Sachsen-Anhalt lief natürlich noch nicht alles so, wie man das gewohnt war oder gewollt hatte. Das Wetter passte, im Training war's noch besser. Aber die Filzbahn in Leipzig hat es halt in sich. Wie im vergangenen Jahr gewann MGF Magdeburg I die Mannschaftswertung - mit Kevin Leickel (100 Schlag) als bestem Spieler, dazu Michael Burkert, Mike Hoppe und Lukas Schrader. Das beste Ergebnis des Spieltages gelang Lutz Bemmann (...AOK Leipzig, 96 Schlag mit Einzelrunden von 36 - 32 - 28), der in der Schlussrunde durchaus auch Bahnrekord (25) hätte spielen können. Ihm gilt auch der besondere Dank der Gäste heute für viele wertvolle Hinweise und Tipps.

1. MGF I 343
2. MGF II 375
3. BGC Leipzig 388
4. VfB Neugattersleben 403
5. MGF IV 407
6. TSV Arendsee 416
7. MGF III 419
8. Elbhavelland o.W.


41. Celler Hallenturnier vom 04.-06.03.2016.

 

Unsere Spieler Manfred und Mike Hoppe waren am Samstag den 05.03. auch unterwegs. Die beiden spielten beim Celler Hallenturnier mit. Durch das hohe Interesse an diesem Turnier, wird traditionell an 3 Tagen in 4 Turniergruppen und 4 Runden gespielt. Bei diesem Turnier kann man auswählen,ob man gern Freitagnachmittag, Samstagvormittag oder Nachmittag oder Sonntagvormittag, seine 4 Runden spielen möchte. Die beiden haben sich für Samstagnachmittag entschieden. Bei Manfred lief es anfänglich sehr gut, konnte er die letzten beiden Runden aber nicht mehr so erfolgreich spielen, so wurde er am Ende bei den Senioren männlich 2 mit 98 Schlägen, guter 9ter.Er konnte das Ergebnis aus dem Vorjahr um 20 Schläge verbessern. Mike erwischte einen nicht so guten Tag und wurde bei den Senioren männlich 1 mit 111 Schlägen, 40ter.


5. Erzgebirgspokal in Eibenstock am 06.03.2016.

 

Am Freitag den 04.03.,machten sich 9 Minigolfer aus Magdeburg, auf den Weg in das Erzgebirge, zum 1. Pokalturnier dieser Saison. Um ca. 16 Uhr angekommen, ging es gleich, auf der doch schwierigen Bahn, in das Training. Am Samstag das selbe Spiel, Training, Training, Training. Man versuchte die Schwierigkeiten, auf der Temperatur anfälligen Bahn abzustellen und  man konnte auch ganze gute Trainingsergebnisse erzielen. Gut vorbereitet ging es nun am Sonntag in das Turnier, das wegen der hohen Teilnehmerzahl auf 3 Runden verkürzt wurde. Leider klappte es bei den anderen mehr und bei den anderen weniger, sodas Kevin bei den Herren nicht über den dritten Platz bei den Herren hinauskam. Sabine unterlag im Stechen an Bahn 2 und wurde in Ihrer Kategorie Seniorinnen, 2te. Michael wurde durch seine starke Schlussrunde, 7ter, Ronald 14ter, Hagen 16ter und Thomas 17ter bei den Senioren.  Silke konnte auch bei ihrer ersten Teilnahme in Eibenstock, viele Erfahungen sammeln und wurde 5te bei den Frauen. Den einzigen Sieg, eines Magdeburgers, in den verschiedenen Kategorien konnte unser Lukas bei den Schülern feiern. Er hatte zwar nicht so einem guten Start, konnte er aber am Ende, die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Unser Neuling Luca, schlug sich bei seinem allerersten Pokalturnier, auch sehr gut und konnte mit einer 36 Schlussrunde den 5ten Platz verbuchen.

Zum Anfang des Jahres, waren die gezeigten Leistung schon ganz gut und man kann zuversichtlich in die Verbandsliga Saison starten.